Sport

 Mit und durch Sport werden an der Wilhelm-Leuschner-Schule wertvolle Qualifikationen und Kompetenzen hinsichtlich der Zeit vor und nach einem Schulabschluss gefördert.

Im fünften Schuljahr finden an der WLS drei Wochenstunden Sportunterricht statt. Davon sind zwei Stunden Schwimmunterricht im benachbarten Schwimmbad (im halbjährigen Wechsel).

Im Hallen- bzw. Freiluftunterricht werden ab Klassenstufe 6 alle schulrelevanten Segmente des Sports behandelt. Die großen Ballsportarten (Fußball, Handball, Basketball & Volleyball) sind dabei bei den Schülern in der Regel am beliebtesten. Die Schüler erhalten zudem in gleicher Intensität eine Grundausbildung im Gerätturnen und in Gymnastik/ Tanz. Die leichtathletischen Fähigkeiten werden jährlich bei den Bundesjugendspielen überprüft.

Bei den älteren Jahrgängen werden verstärkt sporttheoretische Kenntnisse vermittelt und mit der Praxis vereint.

Ein großer Schwerpunkt liegt bei allen Klassen auf der Schulung der konditionellen Fähigkeiten Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Koordination bzw. Geschicklichkeit. Regelmäßig wiederkehrende Aufgaben und Prüfungen fordern die Kids – auch zu Hause!

Komplettiert wird das Schulsportprogramm durch zahlreiche außerunterrichtliche Sportangebote (u.a. Fußball-AG, Mountainbike-AG) sowie schulinterne und -externe Sportwettbewerbe (u.a. Tischtennisminimeisterschaft, Jugend trainiert für Olympia).

Seit dem Schuljahr 2019/20 wird an der Wilhelm-Leuschner-Schule (WLS) in jedem neuen Jahrgang 5 das Konzept einer Sportklasse umgesetzt. Hier werden sechs Stunden Sport unterrichtet (2 Stunden Schwimmunterricht, 2×2 Stunden Hallen- bzw. Freiluftsport). Die Sportklasse bleibt nach derzeitigen Planungen bei gleicher Stundenzahl für das Fach Sport bis zur 8. Klasse bestehen.