Konzept Sportassistent*innen

Das nachfolgende Konzept soll das bestehende Bewegungskonzept ergänzen und die Schwerpunktsetzung im Fachbereich Sport weiterentwickeln.


Dabei wird die Idee verfolgt, dass Schüler*innen der Klassenstufen 8 und 9 Angebote der Bewegungsförderung offerieren können. Dafür werden die Schüler*innen in unterschiedlichen Disziplinen und pädagogischen Schwerpunkten von Herrn Zissel und einem Ausbilder der Sportjugend Hessen so ausgebildet, dass sie in der Lage sind, Sportangebote eigenständig in den Pausen (bewegte Pause), bei der Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung von Sportveranstaltungen und/oder assistierend im AG-Bereich anzubieten. Seit 2019 findet die Ausbildung mit 14 – 19 Schülerinnen und Schülern an Blockterminen (Freitag nachmittags) statt.


Dafür werden die Themen der Lebens- und Bewegungswelt von Kindern und Jugendlichen, persönliche und soziale Kompetenzen im Zusammenhang mit pädagogischen Grundlagen und im Umgang mit Konflikten, die Rolle, Verantwortung und Vorbildfunktion von Gruppenleiter/innen (sowie die Organisation von Jugendveranstaltungen) methodisch vermittelt. Weiterhin werden die Aspekte Aufsichtspflicht, Jugendschutz sowie Kindeswohl thematisiert. Darüber hinaus werden Ideen für die Gestaltung von Bewegung, Spiel, Sport und Freizeit (z.B. Kleine und Große Spiele, Freizeitsport, Abenteuer- und Ergebnissport) für Kinder und Jugendliche angesprochen. Besonderen Stellenwert wird dabei auf die Gestaltung, Durchführung und Reflexion von den genannten Angeboten gelegt. Kooperation mit dem Bereich Ausbildung der Sportjugend im Landessport Hessen (Ansprechpartner/Referentin Bereich Frau Albrecht) wird gewährleistet, dass den Schülern die Ausbildung von der Sportjugend zertifiziert wird. Dieses Zertifikat kann zum Einen bei zukünftigen Bewerbungen und damit beim Übergang in den Arbeitsmarkt als erworbene Kompetenz dienlich sein, zum Anderen qualifizieren sich die Schüler damit zur Teilnahme an weiteren Ausbildungen

Perspektivisch können die Schüler*innen an den Ausbildungen (JULEICA im Sport, Übungsleiter, Vereinsmanager) teilnehmen und ggf. in Sportvereinen tätig werden, wodurch Kooperationsoptionen mit lokalen Sportvereinen angestrebt und ausgeweitet werden können.

Die Wilhelm-Leuschner-Schule gewinnt mit der Sportjugend im Landessportbund Hessen einen weiteren Kooperationspartner, der der Weiterentwicklung der “Bewegten Schule” dienlich ist.